Conwer | Die Kunst, mit Kunst neue Perspektiven zu schaffen.
100
post-template-default,single,single-post,postid-100,single-format-standard,qode-social-login-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.4.1,side_area_over_content,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Die Kunst, mit Kunst neue Perspektiven zu schaffen.

Unternehmen und Marken müssen innovativ und kreativ und empathisch sein, wenn sie im Wettbewerb bestehen wollen.  Wer an Kreativität denkt, denkt an Kunst und Kultur, sind sie doch echter Ausdruck von Kreativität, Innovation. Kunst und Kultur gewinnen, wenn es um die Freisetzung von Empathie und positiven Gefühlen geht. Das sind auch die Attribute, die in Unternehmen für Kundennähe, Kundenbindung und Führung der Mitarbeiter von existenzieller Bedeutung sind.

Viele Künstler haben durch abstrakte Ideen und das Ausprobieren neuer Ausdrucksformen die Gabe weit über vorhandene Grenzen zu gehen. Sie haben vor allem den Mut diese Neuerungen auch zu zeigen, auch wenn Sie zunächst auf Unverständnis und Ablehnung stoßen. Viele hatten Erfolg und einige damit Kunstgeschichte geschrieben. Bei Betrachtung eines Kunstwerks erschließt sich der Gedanke und die Idee nicht immer spontan. Kunstwerke wollen vom Betrachter erobert werden. Erst die Vielschichtigkeit und die Tiefe wecken unser Unterbewusstsein und unser Interesse Neues zu erkennen und es zu verstehen. Die Vorgehensweise der Künstler, ohne Barrieren an ein neues Werk zu gehen, bietet in allen Unternehmensbereichen eine effizientere Strategie des visionären Denkens.

Kreativität und Innovationen sind die Merkmale, durch die sich Unternehmen in Zukunft vom Wettbewerb unterscheiden

Kunst als Kreativ-Motor, eingebunden in die Unternehmen, bietet alles, was man für Kreativität und weitere Kompetenzen in der neuen Arbeitswelt braucht. Toleranz, kritisches, komplexes Denken und differenzierte Wahrnehmungsfähigkeit. Dabei ist Kunst nicht nur eine musische Inspirationsquelle. Sie ist Ausdruck von Mut, Unbekanntes auszuprobieren, Altes und Bekanntes auf den Kopf zu stellen oder umzudrehen. Kunst fördert visuelles Denken und die Vorstellungskraft.

Kunst kann zum umfassenden Bestandteil der Marketing- Kommunikation, sowohl zur Ansprache der Kunden und Geschäftspartner, als auch nach innen zur Förderung der Unternehmenskultur und Personalentwicklung sein.

Längst hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Förderung der Kunst durch Unternehmen und Institutionen keine Einbahnstraße ist. Kreativität und Innovationen sind wichtige Energiepotentiale moderner Unternehmen. So ist die Bewertung, dass Kunst die Unternehmen mit neuen Impulsen fördert durchaus berechtigt. Kunst kennt keine Grenzen wenn es darum geht aus bewährten und eingefahrenen Denkschienen auszubrechen. Kunst emotionalisiert Betrachtungsweisen. Kunst ist ohne Mut und der unbändigen Kraft nach neuen Sicht- und Betrachtungsweisen nicht denkbar.

Der Künstler Peter Schwenk mit seiner Skulptur für ein Kundenprojekt (2017)

Kunst und Kultur als Unternehmensbestandteil

Kunst und Kultur sind vielfältig. Sie sind von außen betrachtet eine Galaxie mit unendlichen Möglichkeiten und Lichtpunkten. Eine Einordnung und ein Erkennen, welche Bereiche der Kunst oder welche kulturellen Aktivitäten für das Unternehmen oder die Institution geeignet sind, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Zunächst ist Geduld gefragt, denn eine langfristige Implementierung von Kunst und Kultur ins Unternehmen erfordert Zeit und ausgewiesene strategische Grundlagen.

Es ist ein Unterschied, ob sich ein Unternehmer oder Mäzen mit Leidenschaft eine Kunstsammlung ganz nach seinen Vorlieben und Geschmack aufbaut. Und das auch mit dem Gedanken, neben der Leidenschaft für Kunst, auch eine stabile Wertanlage zu erwerben. Oder ob die Kunst als Teil der Unternehmenskommunikation einen Bestand haben soll. Dazu sind weiter reichende und vor allem langfristig angelegte Überlegungen notwendig. Eine exakte Analyse der Motivation der Grundlagen und der Zielsetzungen sind dann die Voraussetzung um sich dem Thema erfolgreich zu nähern.

Kunstmessen als Inspirationsplattform

Eine der ältesten und bedeutendsten Kunstmessen , die Art Cologne 2019 hat einmal mehr gezeigt, wie großartig und vielfältig die Begegnungen mit den Werken der internationalen Kunstschaffenden sein können. Wer Kunst als Marketing- und Innovationsmotor ins Unternehmen integrieren will kann sich auch auf Kunstmessen einen umfassenden Überblick verschaffen. Gleichzeitig kann ein Besuch der Kunstmesse auch verunsichern. Im internationalen Kunstmarkt scheinen Superlative, insbesondere in Form von Versteigerungserlösen, zu dominieren. Das sollte Sie nicht davon abhalten ihre konzeptionellen Überlegungen durchzusetzen. Das Bild der Kunst auf den internationalen Kunstmessen stellt nur die Spitze eines Eisbergs dar. Der für Unternehmen interessante Bereich befindet sich meist unter der Oberfläche. Hier ist Erfahrung und kompetente Beratung von Bedeutung. Vor allem sollte die Beratung frei sein von kommerziellen Interessen an der Kunst.

Am Anfang steht die Strategie

Die Konzepte sollten neutral und unabhängig von Künstlern, Galerien oder Kunsthandlungen entwickelt werden. Zu schnell gleitet die Entscheidung in eine Richtung ab, die zwar der Galerie oder dem Künstler nützt, aber nicht auf die Zielsetzungen des Unternehmens ausgerichtet sind. Hier sollten die strategischen Grundlagen der Marketing Kommunikation den Startpunkt bestimmen.


Auf jeden Fall gilt, wer sich auf Kunst und Kultur einlassen will, sollte zwar zuerst auf sein Gefühl und sein Herz hören. Dann aber nicht vergessen dem strategischen Ansatz zu folgen. Das Engagement sollte zum Unternehmen und den Menschen im Unternehmen und den Zielsetzungen der Kommunikation passen. Den Wert der Kunst kann man nicht nach Ertragsgesichtspunkten messen. Wichtig ist, welche Gefühle, Gedanken und Kreativität das Engagement in der Kunst in uns, dem Unternehmen und der Öffentlichkeit freisetzten.


No Comments

Post a Comment